Filmabend zum Grundeinkommen

Maintainer   3. Februar 2018  

1.Februar 2018

Der Film „Free Lunch Society – Komm Komm Grundeinkommen“ zeigt anhand weltweiter Beispiele, was ein bedingungsloses Grundeinkommen für Menschen und ihre Gesellschaften bedeuten kann.

Am 1. Februar war bundesweiter Filmstart – und Amaryllis war eins von rund 90 Premierenkinos!

Rund 45 Menschen – davon etwa je ein Drittel Amaryllen, Nachbarn/Freunde/Bekannte und neue Bonner Gäste – verbrachten am Donnerstagabend drei Stunden mit Film und Diskussion im Gemeinschaftsraum. Der komplexe Lösungsansatz für gesellschaftliche Spannungen (wie wachsende soziale Ungleichheit, ausbeuterische Formen der Kopplung von Arbeit/Leistung an Lohn/Einkommen oder die kommende Digitalisierung und Automatisierung der Arbeitswelt) polarisiert – und er macht Mut.

Zustimmende Konzentration beim Zuschauen, Applaus beim Abspann, Nachdenklichkeit im anschließenden Austausch. Die ermutigende Wirkung des Films prägte die Atmosphäre – und auch Bedenken, dass die Idee von konservativ-politischer Seite benutzt wird, artikulierten sich.

„Wenn wir als Gesellschaft das bedingungslose Grundeinkommen denken können, dann ändert sich alles“, sagt dm-Gründer Götz Werner in einer Filmszene. Können wir?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.